15. Dezember 2007 / 19.30 Uhr

Aula der Hochschule für Musik, Köln
Dagobertstraße 38
50668 Köln-Innenstadt

Pantalon und Columbine

Rekonstruktion des Librettos und Inszenierung: Milan Sladek
Kostüme und Bühne: Jan Kocman

Pantomimen: Juraj Bencik (Dottore), Olinka Feldekova (Columbine), Markus Kofler (Pantalon), Martin Kusenda (Harlekin), Milan Sladek (Pierrot), Julia Burian, Daniela Keimel, Milan Taro Sladek, u.a.

Columbine und Harlekin sind ein Liebespaar, doch Columbines Vater Pantalone ist gegen diese Verbindung, weil der Dottore, der Columbine auch heiraten will, die bessere Partie ist. Natürlich ist Columbine ganz und gar nicht gewillt, den Willen des Vaters zu befolgen und so kommt es im Laufe des Stückes zu den komödiantischen Verwechslungen, Handgreiflichkeiten und Aufregungen, wie es die Tradition dieser Theaterform verlangt.

Eingebettet in einen Prolog und Epilog, die den Bezug zu unserer Zeit herstellen und der Pantomime ihre dramaturgische Fassung geben, dauert der Abend ca. 80 Minuten.

Zur Uraufführung in Wien (Juni 2006) schrieb "DIE PRESSE":
"Bei 'Mozart 22' in Salzburg würde diese Produktion als Nr. 23 gute Figur machen ..."
Die "NEUE ZÜRCHER ZEITUNG" schrieb:
"... wie sich die geisterhaften Musikfragmente Mozarts zu einem entzückenden Theatererlebnis verdichtet haben."
Das HAMBURGER ABENDBLATT titelte nach dem Gastspiel beim Schleswig-Holstein Musikfestival (August 2006): "Pantomime voller Pracht und Poesie" und die Segeberger Zeitung lobte die Aufführung und die Musik: "Wirkungsvoll waren Prolog und Epilog, von Komponist Holik mit zeitgenössischer Musik (und eingestreuten Mozart-Motiven) unterlegt, auf der Bühne schwebende Traumfiguren entführten das Publikum in die bunte Welt der Komödianten und Possenreißer, der Liebhaber und Bösewichte."

Beginn um 19.30 Uhr
Einlass ab 18.30 Uhr

Karten zu 24 Euro / erm. 20 Euro bei KölnTicket
Tickethotline: 0221 / 2801
Internet: www.koelnticket.de
und an allen bekannten Vorverkaufsstellen

zurück
foto Brano Molnar