Le Nozze di Figaro

Le Nozze di Figaro

Buch, Puppenentwürfe, Regie:
Milan Sladek

14. und 15. September 2007 / 19.30 Uhr
 
Aula der Königin-Luise-Schule, Köln
Albertusstraße 19A (Ecke Magnusstraße)
50667 Köln-Innenstadt

Das Meisterwerk des Pantomimentheaters mit sichtbar geführten Puppen:
Die legendäre Inszenierung von Milan Sladek setzt Mozarts Oper "Die Hochzeit des Figaro" einzigartig und humorvoll in Szene.

Mozarts berühmte Oper als Grandguignole, inszeniert von einem Pantomimen?
Frevelhafter Übergriff auf eine andere Theatergattung?

Der Pantomime drückt durch Gestik, Mimik, Körperhaltung und Bewegung das innere Leben der dargestellten Person mit deren Reichtum an Gedanken und Gefühlen aus. Nichts anderes tut der Puppenspieler, wenn er eine Puppe zum Leben erweckt. Der Mime vollbringt es mit seinem Körper, der Puppenführer überträgt seine schauspielerischen Fähigkeiten auf das scheinbar leblose Holz.
In dieser Inszenierung DIE HOCHZEIT DES FIGARO werden die etwa 140 cm großen Puppen, je von drei Puppenspieöe je von drei Puppenspielern, sichtbar geführt.

Sladek hat sich einerseits durch das italienische Theater der
COMMEDIA DELL’ARTE inspirieren lassen, dessen burlesk-groteske Lebendigkeit sehr gut zu Mozarts Oper passt.
Die andere Wurzel liefert das japanische BUNRAKU-Theater, eine der vielleicht vollkommensten Theaterformen der Bühnenhistorie, bei der Puppen komplizierte psychische Vorgänge in großartiger Form vermitteln.

Die Weltpremiere fand in Ostasien statt, am 19. März 1991 im koreanischen Nationaltheater von Seoul. Die europäische Erstaufführung folgte wenig später, am 28. September des gleichen Jahres im Slowakischen Nationaltheater zu Bratislava.
Seitdem hat dieser FIGARO als eine Synthese aus Musik, Literatur, Tanz, Gesang, Puppenspiel, Maskerade und Pantomime auf vielen internationalen Bühnen Publikum und Kritik begeistert.

Die Musik kommt von CDs der legendären Einspielung „Le Nozze di Figaro“ mit Erich Kleiber und den Wiener Philharmonikern, DECCA 1955.
 
Beginn jeweils um 19.30 Uhr
Einlass jeweils ab 18.30 Uhr
Spieldauer ca. 170 min. incl. Pause

Karten zu 22 Euro / erm. 16 Euro bei KölnTicket
Tickethotline: 0221/2801
Internet: www.koelntickert.de
und an allen bekannten Vorverkaufsstellen

zurück